querbeet im oktober

querbeet_10_16_800 Weiterlesen

die pflanze zum sonntag: tanacetum balsamita / bibelblatt

bibelblatt_blüte_500

tanacetum balsamita l. oder balsamita vulgaris / frauenminze, balsamkraut, marienblatt, bibelblatt, …

ursprünglich aus dem mittelmeerraum ist die pflanze bereits in der ‚capitulare de villis vel curtis imperii‘ (um 812), der von karl dem grossen erlassenen landgüterverordnung, als costum zu finden. im st. galler klosterplan (zwischen 819 und 826 im kloster reichenau entstanden) wird eine pflanze als costo bezeichnet. der reichenauer abt walahfrid strabo beschreibt ihre medizinische wirkung im ‚liber de cultura hortorum‘ (kurz ‚hortulus‘, um 840). im kapitel über sclarea (salvia sclarea / muskatellersalbei), wobei nicht ganz geklärt ist ob es sich hier nicht um tanacetum balsamitoides schultz. bip. / wucherblumen handelt:

[…]. eam iuxta hortensis non extima costi

Silva latet stomachique moras ventremque salubri

Provocat auxilio radicis munere coctae.

Neben dem Salbei steht verborgen, nicht als geringste Staude, die Frauenminze. Kocht man ihre Wurzel, befördert sie, heilsam helfend, träge Verdauung und Stuhlgang.

übersetzt und hrsg. von otto schönberger, stuttgart, 2002. Weiterlesen

auf eine zigarette bei loki & shopping …

shoppen_bei_loki_500

auf eine zigarette bei loki: pflanzen- und informationsbörse im botanischen gartens hamburg / loki-schmidt-garten. tanacetum balsamita / frauenminze oder balsamkraut, erstmal in den „eigenen garten“ & dann im gebetbuch testen… mit deschampsia flexuosa ‚tatra gold‘ / drahtschwiele. ein weiterer versuch mit morina longifolia / langblättrige kardendistel & carex grayi / morgenstern-segge & cynoglossum officinale / gewöhnliche hundszunge, salvia sclarea ‚vatican white‘ / muskateller-salbei, potentilla atrosanguinea var. argyrophylla / himalajafingerkraut.