der georgengarten: ein besuch bei leibniz & grossstadtgrün

die herrenhäuser gärten: barocke gartenkunst im grossen garten, botanik im berggarten & ein öffentlicher park. der georgengarten, benannt nach george IV. king of the united kingdom &c. und könig von hannover. überschwemmungsgebiet der leine, gärten des adels in der nähe der sommerresidenz der kurfürsten von braunschweig-lüneburg, 1768 durch johann ludwig von wallmoden-gimborn zum wallmodengarten zusammengefasst, ab 1828 zum english landscape garden umgestaltet (ab 1835 durch franz christian schaumburg), seit 1921 städtisch …

georgengarten_800 Weiterlesen

botanik auf dem friedhof

lauheide_nabu_800 Weiterlesen

die herrenhäuser gärten: der berggarten

hannover_berggarten_500

hannover, stadtbahnlinie 4 richtung garbsen, haltestelle herrenhäuser gärten, der bibliothekspavillon im berggarten, strassenseite …

erst eine sanddüne (der name berg ist geblieben) dann garten. ein platz zum experimentieren, ein ort für pflanzen die im barocken korsett des grossen gartens (→ der grosse garten in herrenhausen, sophie von der pfalz & …) auf der anderen strassenseite nicht passten.

unter herzog johann friedrich von braunschweig-lüneburg begann hier das gärtnern.

später liess sophie von der pfalz, verh. kurfürstin von hannover, exotische gewächse anpflanzen und brachte ihre stetig wachsende pflanzensammlung unter. ab 1704 wurde eine plantage mit maulbeerbäumen für die seidenraupenzucht gepflanzt. auf anraten von gottfried wilhelm leibniz (→ philosophische gespräche im garten …).

berggarten_morus_alba_500

seidenraupenfutter: morus alba / weisser maulbeerbaum mit blick in richtung des präriegartens. gepflanzt 2014 von den freunden der herrenhäuser gärten e.v. (zusammen mit einem morus nigra / schwarzem maulbeerbaum).

1849 erbaute georg ludwig friedrich laves das erste palmenhaus. 1880 entstand das grosse palmenhaus von richard auhagen (in den 1950igern abgerissen, heute steht dort ein tropisches aquarium… event-fische im garten… ). Weiterlesen

ein kleiner „sonn“tags-spaziergang im jenischpark…

jehnisch_malus_schleswiger   jehnisch_ buschwindröschen

l.: aufforstung auf der streuobstwiese: malus ‚gelbe schleswiger renette‘ mit blick auf die elbchaussee bei teufelsbrück (jaaaa,… die kirschbäume blühen…); r.: anemone nemorosa / buschwindröschen im naturschutzgebiet flottbektal.

jehnisch_buschwindröschen_gelbstern   jehnisch_bärlauch_lerchensporn

l.: anemone nemorosa / buschwindröschen auf der wiese mit gagea / gelbstern; r.: allium ursinum / bärlauch mit violetten farbklecken: corydalis / lerchensporn.

jehnisch_eiche_birke_1   jehnisch_eiche_birrke_2_detail

die „birkeneiche“: eine betula pendula / sandbirke wächst in einer gespaltenen quercus robur / stieleiche. blick richtung parkwärterhaus und dem kaisertor.

jehnisch_gärtnerhaus_fenster   & kaum sitzt man im parkwärterhaus kommt die sonne raus…

Die Eichbäume

Aus den Gärten komm‘ ich zu euch, ihr Söhne des Berges!
Aus den Gärten, da lebt die Natur geduldig und häuslich,
Pflegend und wieder gepflegt mit dem fleißigen Menschen zusammen.
Aber ihr, ihr Herrlichen! steht, wie ein Volk von Titanen
In der zahmeren Welt und gehört nur euch und dem Himmel,
Der euch nährt‘ und erzog, und der Erde, die euch geboren.
Keiner von euch ist noch in die Schule der Menschen gegangen,
Und ihr drängt euch fröhlich und frei, aus der kräftigen Wurzel,
Unter einander herauf und ergreift, wie der Adler die Beute,
Mit gewaltigem Arme den Raum, und gegen die Wolken
Ist euch heiter und groß die sonnige Krone gerichtet.
Eine Welt ist jeder von euch, wie die Sterne des Himmels
Lebt ihr, jeder ein Gott, in freiem Bunde zusammen.
Könnt‘ ich die Knechtschaft nur erdulden, ich neidete nimmer
Diesen Wald und schmiegte mich gern ans gesellige Leben.
Fesselte nur nicht mehr ans gesellige Leben das Herz mich,
Das von Liebe nicht läßt, wie gern würd ich unter euch wohnen!

friedrich hölderlin, ‚die eichbäume‘, 1796-98

  • fassungen des gedichtes: friedrich hölderlin, ’sämtliche werke – frankfurter ausgabe‘, historisch-kritische ausgabe, hrsg. v. d.e. sattler, f-furt/m., 1975 ff.: fha 5 ‚oden II‘ textedition.