‚blomster og verdenssyn‘ / der gottorfer codex

ausstellung ‚blomster og verdenssyn‚ im statens museum for kunst, københavn.

der gottorfer codex – ein vierbändiger pflanzenatlas, im auftrag von herzog friedrichs III. von schleswig-holstein-gottorf zwischen 1649 bis 1659 von hans simon holtzbecker erstellt – bildete die grundlage für die rekonstruktion der bepflanzung des gottorfer barockgartens: das neue werk.

Werbeanzeigen