virtuelles lapidarium: herkules farnese (ein griechischer halbgott in kassel …)

in vielen gärten steht er: herkules oder herakles, besonders der farnesische. der halbgott Ἡρακλῆς aus der griechischen mythologie war das herrschersymbol des ancien régime. ob als baby mit einer schlange wie in het loo, ein sinnbild für den jungen willem van oranje, oder im kampf mit der hydra im herkulesteich des neuwerkgartens in gottorf (schleswig). im 18 jh. veränderten sich die politische selbstdarstellung und der gartengeschmack: herkules verlor seinen stellvertreterposten auf dem sockel im beet an appolon …

ein griechischer halbgott in kassel:

Der Carlsberg ist ein großer waldvoller Berg, berühmt genug durch das darauf angelegte herrliche Werk der Architectur und der Wasserkünste. Man erblickt überall vortreffliche Wälder von Buchen, und an den leeren Plätzen eine Menge herrlicher Anpflanzungen, besonders von einheimischen und ausländischen Nadelhölzern, Hayne von Lerchenbäumen und Weyhmouthsfichten, von Rothbüchen und Silberpappeln, von Tulpenbäumen und virginischen Robinien. […] Bey hellem Wetter übersieht man hier fast eine kleine Welt, die schöne Stadt Cassel und ringsumher auf sieben und zwanzig Dörfer in den umliegenden Landschaften. Man bemerkt leicht aus den Vortheilen dieser Lage, daß die Kunst der Bearbeitung hier einen der schönsten Gärten in Europa bilden kann.

[…]

Wenn indessen für die Nachahmung der mythologischen Fabel in Gärten ein Ort schicklich ist, so behauptet der Carlsberg allerdings seinen Vorzug. Das ungeheure Werk und der Anblick des colossalischen Hercules, der oben aus den Wolken auf das Werk, das mit seiner Stärke vollendet ist, herabschauend sich nun einer stolzen Ruhe zu überlassen scheint, versetzt die Einbildungskraft auf einmal in die heroischen Zeiten des Alterthums. Diese erhabene Scene, der Berg, der fast den Namen eines Gebirges verdient, die auf seiner Höhe wallenden Wälder, die vielen angepflanzten Hayne von dunklen Nadelhölzern, verbreiten eine ehrwürdige Feyerlichkeit über die ganze Gegend. Und dieser Eindruck könnte allerdings noch durch eine wohl gewählte und zusammenhängende Reihe mythologischer Scenen, die jetzt nur zerstreut oder vermischt erscheinen, ungemein verstärkt werden.

christian cay lorenz hirschfeld, ‘theorie der gartenkunst’, bd. 5, leipzig 1785.

70,5 m: auf dem oktagon mit pyramide (1701 bis 1717) von giovanni francesco guerniero der herkules aus kupferblech vom augsburger goldschmied johann jacob anthoni, stolze 8,30 m. auftrageber war landgraf karl von hessel-kassel. ein document des barocken machtanspruches des auftragsgebers auf den karlsberg im habichtswald. gesamthöhe mit berg: 596 m. ab 1785 unter dem ur-enkel wilhelm IX., später als kurfürst I., von hessen-kassel in einem english landscape garden umgewandelt.

Was die Kasseler Landgrafen anbelangt, so war ihr größtes Problem zweifellos ihre eigene Person und deren rechtliche und persönliche Legitimität. Das stets sich perpetuierende Unheil ihrer Existenz bestand in der Notwendigkeit legitimer Prinzengeburt von der ungeliebten Gattin. […]

So sind die Kasseler Parks nicht die Werke einer wachen Vernunft, sondern Raisonnement in der verzwickten Frage, wie ein Erbe seine Legitimität manifestieren kann, ohne dem Erblasser die Ehre zu geben […]: Wie verwandle ich den Park meines Ahnherrn, ohne dessen Werk zu vernichten? – Der Angriff auf den Park des Alten kann nur auf der Bedeutungsebene geschehen. Die vom Herkules eroberte Burg der Riesen, das beherrschende Motiv der Barocken Perspektive, wird durch den Bau der Löwenburg und der Aquädukt-Ruine zu einem Gartenmonument unter anderen; der gerichtete Park zu einer „Landschaft mit Ruinen“.

lucius burckhardt, ’die vernunft schläft im garten’‘ zuerst in ‚schlaf der vernunft‘, katalog des museum fridericianum, kassel 1988, wiederabgedruckt in ‘warum ist landschaft schön? die spaziergangswissenschaft’, hrsg. von markus ritter und martin schmitz, berlin 2006.

die vorlage für den herkules (halbgöttliche 2,92 m) wird dem griechischen bildhauer lysippos zugeschrieben. bei dem jetzigen “original”, das als vorlage aller skulpturen diente, handelt es sich um eine kopie des bildhauers glykon von athen. 1546 fand man den torso in den ruinen der caracalla-thermen auf dem aventin in rom, pool-deko. der kopf wurde bei grabungen auf der anderen seite des tibers, in trastevere, gefunden. bei weiteren grabungen in den thermen kamen die beine ans tageslicht. in der zwischenzeit hatte allerdings guglielmo della porta, ein schüler michelangelos, die fehlenden extremitäten ersetzt.

alessandro farnese, papst paul III., liess die statue in der hofloggia des palazzo farnese aufstellen. hier hat ihn karl von hessen auf seiner grand tour 1699/1700 gesehen. 1787 kam die statue nach neapel, antike beine und torso wurden zusammengeführt.

[…] der farnesische Herakles (Kolossalstatue des Atheners Glykon im Museum von Neapel, Halle des farnesischen Stieres) […]. Hier ist es der noch in Kämpfen und Wanderungen begriffene, nur für einen Augenblick ausruhende Held, mit den erbeuteten Äpfeln der Hesperiden (diese samt der rechten Hand restauriert, wohl richtig). In der wahrhaft gewaltigen Muskulatur, in dem ungeheuern, namentlich der Arm- und Schulterbildung wirkt noch die letzte Anstrengung nach; um so stärker erscheint der Ausdruck der Ruhe durch das Aufstützen auf die Keule links und die Ausschwingung des Leibes rechts, sowie durch die Senkung des Hauptes und die reine Horizontale der Schultern charakterisiert, während Stellung und Gestalt der Beine dem Ganzen doch die Leichtigkeit eines Hirsches geben.

jacob burckhardt, ‘der cicerone – eine anleitung zum genuss der kunstwerke italiens’, basel 1855.

der herkules farnese von hendrick goltzius, kupferstich um 1592: herkules mit keule (in der rückansicht gerade nicht zu sehen), dem fell des nemëischen löwen und den äpfeln der hesperiden.

botanisch ungeklärt beiben die „äpfel“ aus dem topografisch nicht lokalisierbaren garten der hesperiden: malus oder citrus? griechisches arkadien, italienische campania, nordafrikanisches atlasgebirge oder inseln im atlantik?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s