buxus / „Ja ohne Bux-Baum ist der Garten kaum ein Garten.“

Wenn ihr in den bekräntzten Steigen
Der Anmuth-reichen Gärten geht,
Und, zwischen den belaubten Zweigen,
Die kleinen bunten Sänger seht,
Und ihre süsse Stimmen höret:
So lob’t mit ihnen, preis’t und ehret
Den Gott, der über alles schätzt,
Wenn man sich, Ihm zur Ehr‘, ergetzt.
Des niedern Bux-Baums festes Laub,
Wodurch der Menschen Witz und Fleiß
Den leeren dunckel-braunen Staub
So künstlich einzuschrencken weis,
Daß schön’re Züge, Laub-Werck, Bilder
Kein Mathematicus, kein Schilder,
Fast mit dem Pinsel malen kann,
Treibt mich, wie folgt, zu dencken an:
Ein Gärtner malet hier,
Ohn‘ Oel und Stafeleyen,
Ohn‘ Pinsel, ohn‘ Palet, lebend’ge Schildereyen.
Sein Spaten dienet ihm zum Reiß-Bley, sein Papier
Ist schwartz- und dunckel-braun, er schreibt gezog’ne Namen,
Zieht Laub-Werck, selbst von Laub, und fasst in grüne Ramen
Sein schön figürlich Werck, von mehr als hundert Arten,
Ja ohne Bux-Baum ist der Garten kaum ein Garten.

barthold heinrich brockes,’der garten‘, 1721, aus ‚irdisches vergnügen in gott, bestehend in physicalisch- und moralischen gedichten‘, 1721 – 1748

 

buxus_sempervirens_michaelstein

buxus sempervirens im kräutergarten des klosters michaelstein, blankenburg/harz.

Werbeanzeigen

Ein Gedanke zu “buxus / „Ja ohne Bux-Baum ist der Garten kaum ein Garten.“

  1. Pingback: buxus sempervirens / buchsbaum: “die feinsten Einfassungen vorzüglich zu kleinen Gärten” / eine pflanzanleitung von henriette davidis | theorie der gartenkunst

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s