irdisches vergnügen in gott

barthold heinrich brockes, irdisches vergnügen in gott, bestehend in physicalisch- und moralischen gedichten  (1721 - 1748)

barthold heinrich brockes, ‚irdisches vergnügen in gott, bestehend in physicalisch- und moralischen gedichten‘ (1721 – 1748). neun gedichte wurden von georg friedrich händel vertont. deutsche arien, hwv 202–210.

Werbeanzeigen

3 Gedanken zu “irdisches vergnügen in gott

  1. Pingback: buxus / “Ja ohne Bux-Baum ist der Garten kaum ein Garten.” | theorie der gartenkunst

  2. Pingback: der erste frost… | theorie der gartenkunst

  3. Pingback: hyacinthus orientalis / hyazinthen im glas gegen den winterblues: ‘garten-bluhmen, aus blossem wasser, sonder erde, gewachsen’ von barthold heinrich brockes | theorie der gartenkunst

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s